Über mich

Rechtsanwältin, senior Associate
Martyna Sepko

Martyna Sepko

Rechtsanwältin, senior Associate

email: office(at)taxup.pl

Ich habe ein Jurastudium an der Fakultät für Recht und Verwaltung der Universität Warschau abgeschlossen. Außerdem absolvierte ich das Britische Rechtszentrum – eine gemeinsame didaktische Einrichtung der Universität Warschau und der Universität Cambridge. Im Jahr 2019 beendete ich mein Referendariat bei der Bezirksanwaltskammer in Warschau.

Meine mehr als siebenjährige Erfahrung habe ich in der Rechtsberatung im Rahmen der Akademischen Rechtsklinik der Fakultät für Recht und Verwaltung an der Universität Warschau und in Praktika in Institutionen wie dem Büro des Ombudsmanns oder dem Zentrum für Streitbeilegung und Konfliktlösung an der Universität Warschau gesammelt. Danach setzte ich meine Arbeit in Warschauer Anwaltskanzleien fort.

Während meiner beruflichen Laufbahn hatte ich sowohl mit Privat- als auch mit Geschäftskunden zu tun. Ich habe u.a. Gutachten für Unternehmen erstellt, denen ich riet, geeignete Maßnahmen zu ergreifen und das Risiko dieser Maßnahmen abzuschätzen. Ich habe Erfahrung im Verfassen von Schriftsätzen – von der Anfangsphase des Verfahrens bis zur Berufungsphase, einschließlich der Vorbereitung von Klagen und Berufungen im Bereich des Straf-, Zivil- und Verwaltungsrechts sowie der Vertretung von Mandanten vor Gerichten und Strafverfolgungsbehörden. Meine Interessen umfassen das Steuerstrafrecht und Steuerstrafverfahren sowie Fragen des Schutzes der Menschenrechte. Ich spreche auch fließend Englisch.

Ich bin Mitglied der Association of Legal and Forensic Initiatives Paragraph 22 mit Sitz in Warschau. Im Rahmen meiner Tätigkeit in der Vereinigung habe ich an Projekten wie der „Paragraphen-Akademie“ teilgenommen – einem innovativen juristischen und staatsbürgerlichen Bildungsprogramm für Gymnasiasten, sowie am Projekt „Paragraphen näher am Menschen: Richtung Sicherheit“, dessen Ziel ein weit gefasstes Verständnis von Kriminalität und Kriminalprävention war und das durch Bildungs- und Informationsaktivitäten durchgeführt wurde, die auf die Erhöhung des Rechtsbewusstseins ausgerichtet waren.

Scrollen nach oben